Banner
In unseren Kindern liegt die Zukunft!
Und Sie beginnt heute!

Button Start
Button Firma
Button Anfahrt
Button Leistungen
Bilder
Wissenswert
Button Kinder
Button Gästebuch
Button Kontakt
Button Impressum
Button News & Aktuelles
Button Cuxmühle
Button Mühlentag











           
               


               











       








                 


























           






































       



















           









       





























       


































         





































             






         





     






               
 Hier "wächst" eine Seite für die kleinen Leute! 

Wir hoffen, dass es uns gelingt unseren kleinen Besuchern das Thema Elektrizität  mit seiner
Geschichte und Funktionalität, gesehen im Früher und Heute, ein wenig näher zu bringen.

Hier sitzen wir nun und überlegen noch, was für Kids interessant sein könnte und wie wir es
auf einfache Art erklären können. Aber wir bemühen uns die Seite immer weiter wachsen
zu lassen. Versprochen!

Allgemeines zur Energie Akkumulator Elektromotor Elektrotechnik
Energie ?
Erdgas Erdöl
Frequenz ? ? ?
Generator Gewitter Verhalten bei Gewitter !!! Gleichrichter
Gleichstrom Induktion Kernkraftwerk Kohle
Sonnenenergie Spannung Stromstärke Transformator
Wasserkraftwerk Wärmepumpe Windkraftwerke ?
Interessantes und über die alten Maschinen in einer Wassermühle könnt Ihr auf der Seite der Cuxmühle Werningshausen erfahren.
Natürlich kann man die Mühle auch besichtigen kommen. Jedes Jahr am Pfingsmontag steht die Mühle und ihre Maschinen für kleine und große Besucher offen. Dann werden die Maschinen und deren Funktionsweise erklärt. Die Theatergruppe Werningshausen zeigt jedes Jahr ein Märchen, dass sich auch immer irgendwie in einer Mühle abspielt. Eine Hüpfburg zum Austoben haben wir natürlich auch. Und für den großen und kleinen Hunger ist  bestens gesorgt. Kommt einfach mal vorbei!
Wir freuen uns auf Euch!I



Allgemeines zur Energie von heute und morgen

Derzeit werden runde 90 % unserer Energie/ Strom in Wärmekraftwerken erzeugt.

Bisher wurden zur Erzeugung der Energie größtenteils fossile Brennstoffe verwendet. Fossile Brennstoffe sind z.B. Kohle, Erdgas oder Erdöl, die vor Urzeiten im Verlauf langer Erdgeschichte entstanden sind. Fossile Brennstoffe enthalten chemische Energie, die umgewandelt werden kann.
Bei ihrer Verwendung zur Energieerzeugung werden jedoch verschiedene umweltschädliche Stoffe, zumeist Gase, frei. Das Wissen, welche Auswirkungen sich nachhaltig für Mensch und Tier ergeben und die Erkenntnis, dass es falsch ist, auch die letzten Reserven solcher fossiler Materialien zu verwenden, brachte ein Umdenken des modernen Menschen mit sich.

Da auch Kernkraftwerke, deren Möglichkeit zu Energieerzeugung erst in den letzten Jahrzehnten genutzt werden, ein gewisses Risiko in sich birgen, sind dringend neue Methoden zu Energieerzeugung nötig.
Man muß Methoden finden bzw. verbessern, um erneuerbare und stets zur Verfügung stehende Energiequellen besser zu nutzen. Energieerzeugung, so wichtig sie für das tägliche Leben ist, muß dringend im Einklang mit dem Mensch und der Natur stehen.


Eine erneuerbare Energie, die schon sehr lange zur Stromgewinnung eingesetzt wird, ist die Wasserkraft. Betrieb man früher fast ausschließlich damit Wassermühlen    , betreibt man heute Wasserkraftwerke, welche weltweit 20% des Stromes erzeugen. Vorallen Länder, die viel gebirgige Landstriche besitzen, nutzen diese saubere Form der Energieerzeugung.

In Norwegen werden so z.B. 99% des Stromes gewonnen. Auch in Deutschland findet man in den geografisch höher gelegenen Regionen solche Kraftwerke.
Allerdings haben die gewaltigen Stausseen, die in vielen Gebieten zur Stromgewinnung gebaut wurden, oft schädliche Auswirkungen auf die Umwelt und brachten die Umsiedlung von vielen Menschen mit sich. Deshalb sollte diese Art der Energiegewinnung den Regionen vorbehalten sein, in denen weder der  Mensch noch das Tier einen Nachteil dadurch erleiden muss. 

Früher gab es Windmühlen und heutzutage gibt es die schlanken, etwa hundert Meter hohen Türme der Windkrafträder [BILD]. Standen sie anfangs nur vereinzelt und in bestimmten Regionen, findet man sie mittlerweile überall und meist in sogenannten Windparks [Bild1]  
[Bild2]
Jedes dieser Windräder trägt an der Spitze ein Gehäuse,  in dem der Generator sitzt. Ein überdimensioneller Propeller ( Durchmesser ca. 60 Meter) dreht sich ab Windstärke drei und ein Getriebe überträgt diese Drehungen auf den Generator. Mit Hilfe von kleinen Motoren werden die Propeller je nach Windrichtung und Windstärke gestellt.

In Deutschland werden so ca. vier Prozent des Stromes aus Wind erzeugt.
[nach oben]


Akkumulator

Der Akkumulator ( umgangssprachlich auch Akku genannt) ist ein Energiespeicher, bei dessen (Be-) Ladung chemische Reaktionen ablaufen.  Bei der Entladung, also bei der Benutzung,  laufen diese Reaktionen in umgekehrter Reihenfolge ab. Ein Akkumulator liefert dadurch Gleichstrom.
 [nach oben]



Induktion

Hier arbeiten wir noch dran!
[nach oben]

Generator

Der Generator[ lateinisch.] ist eine elektrische Maschine, die mechanische in elektrische Energie umwandelt, d.h. sie erzeugt Strom. Ein Generator ist wie ein Elektromotor aufgebaut, arbeitet aber in der umgekehrten Weise als dieser. Eine Spule auf einer drehbaren Achse, die durch einen äußeren Antrieb (z.B. beim Fahrrad der Dynamo durch die Drehung des Rades)  in Rotation versetzt wird, dreht sich in einem Magnetfeld. Dieses Magnetfeld induziert (siehe Induktion) in der Spule eine Spannung. Die Spannung verursacht dann, dass durch die Spule Strom fließt.
[nach oben]


Gleichstrom

Gleichstrom ist ein elektrischer Strom, der stets in die gleiche Richtung fließt. Erzeugt wird Gleichstrom durch Akkumulatoren.
[nach oben]

Elektromotor


Hier arbeiten wir noch dran!
[nach oben]


Elektrotechnik


Hier arbeiten wir noch dran!
[nach oben]


Energie

Hier arbeiten wir noch dran..
[nach oben]

Erdgas

Erdgase sind brennbare Gase, die in der Erdkruste vorkommen und meist aus Kohlenwasserstoff bestehen.
Erdgase, sind wie Erdöl, aus tierischen und pflanzlichen Lebewesen hervorgegangen.
[ nach oben]
 

Erdöl

Erdöl ist ein zähflüssiges Gemisch aus unterschiedlichen Kohlenwasserstoffen. Entstanden ist Erdöl über einen sehr großen erdgeschichtlichen Zeitraum, zumeist in Sauerstoff unterversorgten Meeresräumen. Innerhalb von gewissen Meeresräumen und deren Deckschichten aus Sand und Ton wurden die Reste abgestorbener Pilze, Kleinstlebewesen und Algen durch Bakterien + den dafür günstigen Umstand des Sauerstoffmangels  +  Druck +  den daraus resultierenden erhöhten Temperaturen  zu Kohlenwasserstoff umgewandelt. Dieser Kohlenwasserstoff suchte sich nach seiner Entstehung eigene Wege durch die umliegenden Schichten und stieß irgendwann auf undurchdringbare Schichten. An diesen Stellen/ Orten verblieb der Kohlenwasserstoff und es entstanden die sogenannten Erdöllagerstätten, aus denen heute vom Menschen große Erdölmengen gefördert werden.
[nach oben]


Frequenz

Daran arbeiten wir noch!
[nach oben]



Gewitter


Hier arbeiten wir noch dran!
[nach oben]

Gleichrichter

Ein Gleichrichter (auch Kommunator genannt) ist ein elektrotechnisches Bauelement, das Wechselstrom in Gleichstrom umwandelt.
Der Gleichrichter ist sozusagen ein elektronisches Ventil, das Strom nur in eine Richtung fließen lässt.
Da einige Geräte auch im Haushalt nur mit Gleichstrom arbeiten können, benutzt das Gerät solche Gleichrichter, um Wechselstrom in den benötigten Gleichstrom zu wandeln. So brauchen auch der Computer, der Fernseher oder auch das Radio Gleichstrom. Das Radio wird aber oft auch über Batterien betrieben, welche ja auch Gleichstromlieferanten sind.
[nach oben]

Kernkraftwerk

Kernkraftwerke sind Kraftwerke, in denen durch Kernspaltung aus Kernenergie Strom erzeugt wird. Die Kernspaltung findet im Kernreaktor statt. Im Kernreaktor wird die Kernenergie freigesetzt, die dann als Wärme im Kernkraftwerk zu Strom weiterverarbeitet wird.
Werden auch durch viele Sicherungseinrichtung alle entstehenden flüssigen und gasförmigen Stoffe zurückgehalten und gesichert, so tragen doch diese Kraftwerke zur heutigen Strahlenbelastung der Menschheit bei. Desweiteren müssen die verbrauchten Brennelemente aufwenig aufgearbeitet werden, der radioaktive Abfall endgelagert werden. Das alles, gesamt gesehen, stellt schon ein hohes Risiko für den Mensch und die Natur dar und die Nutzung der Kernenergie ist zwischenzeitlich sehr umstritten.

[nach oben]  

Kohle

Kohle ist ein brennbares Sedimentgestein, ein fossiler Rohstoff und ist aus abgestorbenen Pflanzenmaterial vor Urzeiten entstanden.
Kohlen enthalten Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Schwefel und Asche.
Bei der Verbrennung von Kohle werden Stick- und Schwefeloxidgase frei und diese tragen zur Umweltbelastung bei.

Wir unterscheiden Braunkohle und Steinkohle.
Braunkohle entstand, indem abgestorbens Pflanzenmaterial im Zeitalter des Tertiär von großen Gesteinsmassen bedeckt und somit luftdicht verschlossen wurde. Durch Druck und die nebenher entstandene Wärme bildete sich Braunkohle. Bei höherem Kohlenstoffgehalt und stärkerer Verfestigung durch höheren Druck entstand die Steinkohle. Steinkohle hat gegenüber der Braunkohle einen höheren Heizwert, da der chemische Energiegehalt größer ist .
[nach oben]

Sonnenenergie

Die Sonne besteht in ihren äußeren Schichten zu 75 % aus Wasserstoff, 23 % Helium und zu 2 % aus anderen Elementen. In ihrem Inneren werden durch Kernfusion Wasserstoffatome in Heliumatome umgewandelt. Durch diesen Prozess wird Energie frei, es entsteht Sonnenenergie bzw. Solarenergie. Von dieser Sonnenenergie kommt nur der 10-millionste Teil auf der Erdoberfläche an.
Die Sonne strahlt pro Sekunde etwa soviel Energie auf unsere Erde, wie bei der Verbrennung von 200 000 Milliarden Tonnen Steinkohle frei würden. Das ist mehr als das 20 000-fache des jetzigen Weltprimärenergieverbrauchs.

Sonnenenergie kann direkt oder indirekt genutzt werden.
Die direkte Nutzung erfolgt.:z.B.
1. durch Solarzellen; dabei wird die Sonnenenergie direkt in elektrische Energie umgewandelt
2. durch Sonnenkollektoren; dabei wird die Sonnenenergie direkt in Wärme umgewandelt
Die indirekte Nutzung erfolgt : z.B.:
durch Wärmepumpen oder Meereswärmekraftwerke;
durch die Sonnenenergie entsteht auf der  Erdoberfläche, in  Meeren oder in der  Atmosphäre thermische Energie, die durch Wärmepumpen oder die Meereskraftwerke genutzt werden können.
[nach oben ]

Stromstärke

Stromstärke ist die Menge der Ladungen, die in einer bestimmten Zeit durch einen Leiter fließen.
[nach oben]


Spannung

Die elektrische Spannung ist eigentlich der Druck, mit dem die Elektroden durch die Leitungen "flitzen".
Spannungen: 0 - 24 V       =  Kleinspannungen
                   24 - 1000 V  = Niederspannung
                < 1000  V        = Hochspannung
   Das Berühren von Hochspannungsleitungen ist meist tödlich!!

Unsere Haushalte werden mit einer Wechselspannung von 220 Volt versorgt.

Bei einem Gewitter kann manchmal eine Spannung von über 100 Millionen Volt zwischen den unterschiedlich geladenen Wolkenanteilen herrschen.

Die Spannungseinheit ist nach dem italienischen Physiker Volta (1745 - 1827) benannt.
[nach oben ]

Transformator


Transformator ( umgangssprachlich oft Trafo) ist ein Gerät zur Umwandlung von Wechselspannung. Man kann mit ihm eine Spannung in niedrigere oder höhere Spannung umwandeln.
Bei der Wandlung bleibt die Energie vollständig erhalten, jedoch verringert sich die elektrische Stromstärke beim Hochtransformieren und vergößert sich die Stromstärke beim Heruntertransformieren.
[nach oben]


 Verhalten bei Gewitter!!!        

Wenn es blitzt und donnert!!!

Jedes Kind sollte unbedingt über die Gefahren eines Gewitters aufgeklärt sein und mit Verhaltensregeln vertraut sein.

Jedes Kind sollte unbedingt wissen, wenn sich ein Gewitter ankündigt, es auf dem direkten Weg nach Hause oder zu Freunden gehen sollte.
Ist es dafür schon zu spät, weil das Kind auf die Vorzeichen eines Gewitters nicht geachtet hat oder das Gewitter viel zu schnell kam, sollte ein Kind einige Verhaltensregeln kennen und anwenden können:

1. nicht unter Bäumen aufhalten; nicht nur Eichen sind gefährlich, sondern alle Bäume sind gefährlich

2. keine metallischen Gegenstände anfassen; das Fahrrad, der Roller und auch der Puppenwagen haben Lenker und Griffe aus Metall- auch mancher Schirm besteht aus Metall haltigem Material 

3. nicht auf Bergkuppen oder Hügeln aufhalten, Gewä
sser und deren Ufer meiden, Waldränder meiden; freie Landstriche sind weniger gefährlich

4. nicht im Freien hinlegen, sondern zusammengekauert hinhocken, dabei den Kopf nach unten halten und die Füße umfassen

5. Umso kleiner die Angriffsfläche, umso weniger Chancen hat der Blitz Schaden anzurichten.

Bei Gewitter ist man jedoch zu Hause am allerbesten aufgehoben!
[nach oben]



Wärmepumpen

Mit Elektrowärmepumpen können heutzutage Strom sparend Häuser beheizt werden. Deshalb sind sie besonders umweltfreundlich. Sie funktionieren genau umgekehrt wie ein Kühlschrank. Statt Wärme aus einem Behältnis herauszupumpen, nutzen sie elektrische Energie, um Wärme nach außen in die Räume hinein zu bringen und dabei die Räume zu erwärmen. Ein wesentlicher Vorteil dabei ist, dass bei diesem Verfahren fast dreimal soviel Wärme frei wird, als wenn man dieselbe Strommenge in einem Heizofen in Wärme umwandelt.
Als Wärmequelle kann man die Außenluft, einen vorbeifließenden Fluß oder Bach oder das Grundwasser nutzen.
Wärmepumpen sind eine sehr gute alternative Möglichkeit um umweltfreundlich zu heizen bzw. Warmwasser zu erzeugen.

[nach oben]



Wechselstrom

Wechselstrom ist ein elektrischer Strom, der anders als der Gleichstrom periodisch seine Richtung und seine Stärke verändert. Dieser Richtungswechsel wird durch Magneten ausgelöst. Wechselstrom kann mit Hilfe von Transformatoren auf hohe Spannung gebracht werden und somit kostengünstig transportiert werden.
In Deutschland hat der verwendete Strom eine Frequenz von 50 Hz.

Die Sache mit der Frequenz wird später nochmal ausführlich erklärt werden
.

[nach oben]  
[Seitenanfang]